01.10.12

LONDON || DAY 3

IMG_5084

IMG_5076

IMG_5078

Ein für meinen Geschmack beinahe schon unerträglich spannendes Wochenende liegt hinter mir und für mich ist es Zeit, mit dem Bericht über Tag Nr. 3 in London fortzufahren. An diesem wurde direkt nach dem Erwachen geradewegs nach Notting Hill marschiert, um sich sogleich vom Strom der Men-schen mitziehen lassen, der sich jeden Samstag zum Portobello Market formiert. Auch hier wurde unser Weg von exakt den gleichen qualitativ fragwürdigen Artikeln gekreuzt, die uns tags zuvor bereits auf dem Camden Market penetriert hatten. Hinzu kamen großartige Vintage-Läden, die wir allerdings nur abliefen, da wir nicht in der speziellen Vintage-Stimmung waren, die man für diese Geschäfte bekanntermaßen haben muss. Da der Blick nach vorn die meiste Zeit von den Kehrseiten der schlendernden Trödelmarktliebhaber geprägt war, war mein Köpfchen stets und steil nach oben ausgerichtet, um die fabelhaften, bunt bemalten Häuschen zu bewundern. Das könnte ich mir doch recht gut als Residenz meiner fernen Zukunft vorstellen, wenn... tja wenn nicht jeden Samstag dieser menschenüberflutete, viel zu anstrengende Markt wäre.


IMG_5080

IMG_5079

IMG_5082

IMG_5085

IMG_5086
Motiviert zum Portobello Market.

IMG_5087


IMG_5088

IMG_5099

IMG_5100 

Fazit des Portobello Market: Kann man machen, reicht aber auch einmal. Wenn man da ist, sollte man unbedingt mit leerem Magen auftauchen, um eine der zahlreichen kulinarischen Köstlichkeiten probieren zu können. Ansonsten lieber noch einmal unter der Woche kommen und die Schönheit der Straßen und Geschäfte in aller Seelenruhe in sich aufsaugen. 


IMG_5102
Covent Garden Market.

IMG_5105

IMG_5106

IMG_5107

IMG_5109
Liebstes Pret À Manger. 

IMG_5117
Picadilly Circus.

IMG_5119
Trafalgar Square.

IMG_5120

IMG_5128 Friends - Friend Crush

Da wir Londonnasen noch nicht genug bekommen hatten, zog es uns direkt weiter. Einen ernst gemeinten Rat kann ich nur allen mitgeben, die sich in der U-Bahnstation von Covent Garden mit den Schlangen vor dem Fahrstuhl an die Oberfläche konfrontiert sehen: Wartet. Benutzt auf gar keinen Fall die Treppe. Das Schild mit den "193 steps" bemerkten wir leider zu spät, stiegen und stiegen und hatten damit unser Soll an sportlicher Aktivität des Tages erfüllt. Danach blieb genau noch so viel Kraft, um Covent Garden, Piccadilly Circus und Trafalgar Square abzuarbeiten. Auf dem Weg dorthin das inzwischen gewohnte Bild der entzückenden Häuser und kleinen Geschäfte. Das Highlight des Tages kam trotzdem erst danach und wurde uns von The National Galerie kredenzt. Gemälde und Skulpturen aller Epochen, jedes schöner als das andere. Da machte mein großes Renaissance- und Künstlerherz einen Sprung - und alles war gut.

Kommentare:

  1. wenn ich das nächste mal in london bin, muss ich auch dringend zum portobello market !

    AntwortenLöschen
  2. oh was für schöne Eindrücke. In London war ich schon lange nicht mehr :)

    X, Annie
    www.anniewear.de

    AntwortenLöschen
  3. ganz eigenartig ist das, die bilder von notting hill jetzt zu sehen - gestern stand ich teilweise noch an derselben stelle ;)

    AntwortenLöschen