29.11.12

the sweater question

lola loud_sweater

Jedes Jahr um diese Zeit komme ich in die gleiche Misere. Wo sind die warmen Kleidungsstücke in meinem Schrank? Nirgends ist ein wärmender Pullover, eine kuschlige Strickjacke oder ein anderer gemütlicher Überwurf zu entdecken. Die zwei Stücke, die ich dann doch finde, trage ich dann jeden Tag abwechselnd. Kann man so machen, ist aber kontraproduktiv für die Lebensdauer meiner Waschmaschine und jedwede Stromspar-Pläne. Eigentlich sollten vom vorigen Winter noch genug warme Begleiter im Schrank sein, aber es ist so: Erstens hasse ich es abtrünnig, mich warm anzuziehen. Zweitens bin ich eine recht schwierige Zeitgenossin, was Wolle angeht. Ich mag das Gefühl auf meiner Haut nicht und wenn das gute Stück dazu noch kratzt oder gar fusselt, ist es endgültig aus. Deswegen verkaufe ich über den Sommer hinweg alle ungeliebten Wollsachen, da sie in den heißen Monaten nicht gebraucht werden - und stehe zum Winterbeginn wieder mit leeren Händen da.

Genau jetzt haben wir also wieder eine bibbernde und verzweifelte Miss Loud vor uns. Verzweifelt, weil sich die Suche nach passenden Winterbegleitern einmal mehr als äußerst schwierig gestaltet. Das Objekt der Begierde darf nicht kratzen oder fusseln und da ist bereits der Knackpunkt: All das, was sich momentan bei H&M, Zara, Monki, Mango und Co. findet, ist kratzig. Wenn es das nicht ist, dann ist so viel Angora-Wolle beigemischt, dass sich nach einer Minute des flauschig-angenehmen Trageerlebnisses Tonnen von Fusseln am entsetzten Träger befinden. Und im Ernst: Warum sollte ich mir solch ein Kleidungsstück kaufen (ganz abgesehen von den niedlichen Angora-Häschen, denen dafür zu Leibe gerückt wird)? Die Lösung für das Problem scheint einzig und allein zu sein, entweder mehr Geld zu investieren oder auf Sweatshirts umzusteigen. Wo man wieder bei dem Problem des bewussteren Einkaufens angelangt wäre. Etwas, das ich mir ohnehin zum Ziel gesetzt habe und mehr oder weniger erfolgreich praktiziere. 

lola loud_weekday
via Weekday. 


Wie gut, dass ich mich morgen nach Berlin begebe, um mir die Little Black Jacket Ausstellung zu Gemüte zu führen. Danach werde ich hoffnungsvoll American Apparel und Weekday einen Besuch abstatten und hoffen, dass es dort qualitativ bessere Strickwaren gibt. Dann darf ruhig ein höherer Preis auf dem Etikett stehen. Und wenn ich schon einmal bei Weekday bin, werde ich mir obendrein die "Fade to W" Kollektion etwas genauer ansehen und die tollen Stücke oben. Hoffentlich hat die Suche und das Frieren damit ein Ende.

Kommentare:

  1. Die Jacke rechts unten ist toll! Und der Pulli rechts oben... verdammt, ich muss zu Weekday :D und der ist glücklicherweise (oder eher unglücklicherweise für mein Konto) nur 20 min Fußweg von mir entfernt.

    AntwortenLöschen
  2. Hey :) auf meinem Blog verlose ich immoment zweimal einen Gutschein von Firmoo, einen Shop mit Damen,Sonnen,Designerbrillen und vielen mehr im Wert von 250!
    Ich würde mich freuen wenn du dran teilnimmst und vielleicht mit ein bisschen Glück,einer der zwei Gewinner bist :)
    *Hier gehts zum Gewinnspiel*
    Viel glück und liebste grüße,Carla-Laetitia :)

    AntwortenLöschen
  3. in oben rechts hatte ich mich in stockholm verliebt...der schnitt ist leider miserabel.

    AntwortenLöschen
  4. hast du mein sweater-projekt schon gesehen? ich bin auch immer zu spät mit herbst/winter pullis u. hab mich daher schon früh auf die suche nach schönen teilen begeben. pulli nr.5 wurde soeben gepostet!

    Love //VIENNA WEDEKIND//
    WIN cashmere&leather gloves

    AntwortenLöschen