22.11.13

HOW TO || bye bye spots

_MG_4305-1

Es gibt Themen, die beschäftigen Frau seit jeher - gerade wenn es um die Gesichtshaut geht, können aus toughen Girls weichliche Mimosen werden. Das kennt doch jede: Sobald das Gesicht zickt, ist der Tag und das Wohlfühlen schon gelaufen und man möchte sich in den eigenen vier Wänden verkriechen. Die wirklich schlimmen Phasen haben die meisten glücklicherweise mit der Pubertät hinter sich gelassen. Und doch gibt es immer wieder Zeiten, in denen die Haut rebelliert und sich mit Pickelchen und kleinen Entzündungen zu Wort meldet. Mich persönlich trifft es immer wieder, wenn mich der Stress zu überrollen scheint oder eine Erkältung heimsucht, da dann das Immunsystem ohnehin schon angegriffen ist. Da ersteres allzu oft der Fall ist und ich hier und da eigentlich immer eine Rötung im Gesicht habe, habe ich bereits vieles ausprobiert: Azulenpaste, Zinksalbe, Teebaumöl, Creme mit Azelainsäure vom Hautarzt. Alles ganz okay, aber nicht wirklich zufriedenstellend.

Bis mir eine Freundin, die bei mir übernachtete, obige Tube vor die Augen hielt: Cicalfate von Avène. Ich solle sie diese Nacht einmal ausprobieren und ganz dick auf die Stellen auftragen. Den Tipp habe sie von ihrer Dermatologin bekommen. Ernüchtert von all den vorigen Versuchen hattw ich zumindest nichts zu verlieren. Ich trug sie also so dick auf, dass ich lauter weiße Punkte im Gesicht hatte. Und siehe da: am Tag darauf waren die Rötungen fast verschwunden. Seitdem trage ich sie jeden Abend vor dem Schlafen gehen auf die geröteten Stellen auf. Die Kombination aus Zinksulfat, Kupfersulfat und Thermalwasser wirkt antibakteriell, wundheilend und hilft, die Hautbarriere irritierter und empfindlicher Haut wieder aufzubauen. Fazit: Ein kleines Wundermittel.

Hier noch ein paar allgemeine Tipps gegen Unreinheiten und Rötungen:

1. Viel Wasser trinken, am besten mindestens 2 Liter pro Tag.
2. Finger aus dem Gesicht!
3. Immer, und das heißt wirklich IMMER abschminken.
4. Finger weg von feuchten Reinigungstüchern, die verstopfen die Poren nur zusätzlich.
5. Ausdrücken nur wenn es sein muss und auch nur mit einem sauberen Taschentuch.


Kommentare:

  1. Azulenpaste, Zinksalbe, Teebaumöl, Creme mit Azelainsäure vom Hautarzt.. klingt als hätten wir zusammen ein Hautkrankheitsbild durchlebt. Hab ich auch schon alles durch! Zur Zeit habe ich es aufgegeben und zücke fleißig den Concealer oder habe einfach gute Haut-Phasen. :) Trotzdem, das Produkt schaue ich mir an. :) x

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wo wir genau beim Punkt wären: Concealer sollte für diese Partien eigentlich keine (letzte) Lösung sein, denn das verstopft noch zusätzlich und lässt die Stellen nicht atmen. Meine Kosmetikern hat mir stattdessen Mineral-Puder empfohlen, das ist leichter. Und schau dir auf jeden Fall die Creme an, die wirkt Wunder.

      Löschen
  2. Das funktioniert? Obwohl das eine Creme für Wunden ist? Bepanthen ist auch eine wundencreme und die ist immer so fettig. Fördert das nicht eher die Pickel? Wenn nicht, dann würde ich das glatt ja mal ausprobieren.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das funktioniert tatsächlich! Ich war auch skeptisch, besonders da ich normale Zinksalbe bereits ausprobiert hatte. Diese hier ist aber anders, dank der Wirkstoffkombination und da sie speziell für irritierte Gesichtshaut konzipiert ist. Sie wirkt nach dem Einziehen zwar auch ein wenig fettig, fördert aber keine Pickel - im Gegenteil. Ich würde sie an deiner Stelle mal ausprobieren, ich konnte immerhin auch bekehrt werden :)

      Löschen
  3. ich kann dir das serozinc spray von la roche posay nur wärmstens empfehlen, das beugt unreinheiten schon vor!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das schaue ich mir mal näher an. Dankeschön! xxx

      Löschen
  4. Ich probiere es heute direkt aus. Bin gespannt ob es bei mir auch wirkt.
    Mit den Produkten von Avène habe ich bis jetzt immer gute Erfahrungen gemacht.
    Meine Haut zickt momentan hormonbedingt immer mal wieder rum -.-

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Super, da bin ich aber gespannt. Sag dann mal Bescheid :)

      Löschen
  5. Ahhh, ich glaube es ja nicht. Ich hab sie gestern Abend dick aufgetragen und bei meinem nächtlichen Badbesuch nochmals. Die Rötungen sind sichtbar zurückgegangen und kleine sogar kaum noch sichtbar. Ich dachte zwar erst an einen Fehler meiner Kontaktlinsen, aber nein.
    Es scheint doch tatsächlich zu wirken.
    Ich seh gerade auch schon wieder aus wie ein weißes Fleckenmonster,haha.

    Daaanke für diesen großartigen Tipp.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Yay, das freut mich! Meine Haut sieht auch so entspannt wie schon lang nicht mehr aus, darauf wurde ich sogar schon angesprochen. Und schmiere sie mittlerweile auch auf supertrockene Stellen - sie ist überall der Hit. Perfekt, dann hilft sie also nicht nur mir.

      Löschen
  6. Ah..das Problem hab ich auch und dazu noch ultra trockene Haut. Traegst du vorher noch eine "normale" Hautpflegecreme auf oder benutzt du nur noch die Avene?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich trage darunter noch meine normale Hautcreme auf. Die Creme von Avène trage ich nur auf akute Stellen auf - die üblichen Hautpartien wollen ja auch noch ein wenig Pflege bekommen.

      Löschen
  7. Die Creme ist top! Ich empfehle dazu auch gleich noch das seifenfreie Avène Cleanance Reinigungsgel... und kombiniere beide Produkte mit einem wirksamen Hauhalts-Tipp: Apfelessig. Nach der Reinigung mit einem Kosmetik-Pad die unreine Zone mit (bio) Apfelessig einreiben. Brennt auf offenen Stellen kurz, aber ist selbst bei trockener Haut nicht zu aggressiv (wird genau da sogar zur Regulation empfohlen, aber wem's doch zu trocken vorkommt, der kann im Anschluss natürlich auch eine leichte Feuchtigkeitscreme auftragen). zum Schluss die weißen Avène-Pünktchen auf akute Stellen setzen und ab ins Bett :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Super, Danke für den Tipp. Ich kann anstatt des Apfelessigs noch Thermalwasserspray empfehlen. Reguliert den PH-Wert der Haut und bringt sie damit wieder ins Gleichgewicht. Außerdem öffnet es die Poren, damit die nachfolgende Gesichtscreme besser einziehen kann.

      Löschen