28.04.14

READ | Berlin Fashion




"In nur einem Jahrzehnt hat sich Berlin auf die Weltkarte der Mode zurückgekämpft." So fällt der nüchterne Befund von Alfons Kaiser aus, der zu Beginn von Berlin Fashion zu Wort kommt. Berlin Fashion ist das hochaktuelle und liebevoll gestaltete Journal der Modejournalistin Julia Stelzner, die eine Bestandsaufnahme der Berliner Modeszene präsentiert. Und nicht nur Kaiser, Moderedakteur der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, liefert mit seinem Beitrag ein Puzzlestück zum vielschichtigen Phänomen Berliner Mode: 25 Labels und 15 einflussreiche Einkäufer, Modeblogger und Stilpersönlichkeiten finden sich auf den 191 Seiten und werden zu verschiedenen Themen und dem eigenen Look befragt. Dazu gibt es verschiedene, überaus interessante Texte namhafter Journalisten, die u.a. über die Modegeschichte der Metropole, kulturelle Einflüsse und die Unterstützung durch den Berliner Senat berichten. Als Belohnung für die Lektüre schließt das Buch mit einem kleinen, aber feinen Shopping Guide ab.

Damit gelingt Berlin Fashion ein modischer Rundumschlag, der ein gelungenes Portrait von Berlin als Modestadt abgibt. Alteingesessene, aber auch Newcomer-Labels der Stunde wie Lala Berlin, Hien Le, Vladimir Karaleev, Malaikaraiss, Achtland, Blame, Michael Sontag, Sissi Goetze, Issever Bahri und Sabrina Dehoff sorgen für "Oh"'s und "Ja"'s, Berliner Modemenschen wie Jessica Weiß (Journelles), Herbert Hofmann (Voo Store), Marlene Sørensen (freie Modejournalistin) und Christiane Bördner (I Love You Magazine) geben einen Einblick in ihren Kleiderschrank und ihr Stilverständnis. Texte von Franziska Klün, Lisa Strunz und Nicole Urbschat uvw. komplettieren diese Ode an die Modefreude und befinden: Berlin muss sich nicht (länger) für seine Mode verstecken, sich klein machen, wenn es um den internationalen Vergleich geht und demütig anderen über die Schulter sehen - man kann definitiv mithalten. Nur an der deutschen Einstellung zur Mode hapert es noch. Die ist keine oberflächliche Hülle aus Narzissmus und Überheblichkeit, sondern Ausdruck gesellschaftlichen Selbstverständnisses und Sich-Bewusst-Seins.

Fazit: Für einen gelungenen Überblick über das Thema Mode und Berlin sollte man auf jeden Fall zu diesem Buch greifen.

1 Kommentar: