29.08.14

OUTFIT | Der Fast-Zweiteiler-Look



Wenn ich mit meiner Mutter über Mode rede, dann sind wir oft der gleichen Meinung. Viel öfter noch driften unsere Ansichten allerdings komplett auseinander. Vor allem, wenn die Rede von Notwendigkeit ist. Meine Mutter ist immer der Ansicht, dass zehn Oberteile in zehn angeblich unterschiedlichen Rottönen vollkommen notwendig sind. Ich rolle da nur die Augen. Als ich ihr vor kurzem stolz meine Errungenschaft aus Kopenhagen gezeigt habe, das lange Seidengilet von COS, war ihr Blick skeptisch und ihre erste Reaktion folgende: "Wozu brauchst du das?"

Nun, von reinem Bedarf kann man meiner Meinung nach bei Mode nicht sprechen, purer Zweck war nie der Punkt in Sachen Bekleidung. Richtiger ist der Begriff des Bedürfnisses. Natürlich gehen die Vorstellungen weit auseinander und natürlich brauche ich kein Seidengilet im eigentlichen Sinne des Wortes - es hält weder warm, noch muss ich mich berufsbedingt irgendeinem Kleidungscodex anpassen. Dass ich mit Gilet und Bundfaltenhose sogar aussehe wie ein modernes Dandygirl oder Tomboy und damit aus jeglicher historischer Norm herausfalle, muss ich gar nicht erwähnen.



Das Gilet wertet Looks schlichtweg auf, nicht mehr und nicht weniger. Bis ich es sah, war ich mir gar nicht bewusst, dass ich gern eines besitzen würde. Inzwischen weiß ich aber, dass es sich irgendwo zwischen Eleganz und Lässigkeit bewegt und zusammen mit meiner Hose und dem beinahe identischen Grauton beider aussieht wie der Zweiteiler, den ich immer haben wollte. Accessoires habe ich sparsam verwendet und nur eine Uhr und einen Lackrucksack kombiniert. Damit das Ganze nicht zu boyisch ist, wurde noch der Chanel-Lippenstift aufgetragen und schon ist ein typisch skandinavischer Look entstanden. So stammen die Fotos passenderweise auch am letzten Tag auch am letzten Tag der Kopenhagener Fashion Week.

Meine Mutter habe ich übrigens nicht ganz vom Sinn des Gilets überzeugen können. Ganz hübsch anzusehen findet sie es aber trotzdem.

Gilet: COS | Hose: Monki | Crop Top: ASOS | Platform Sneakers: ASOS | Rucksack: Monki | Uhr: Daniel Wellington.



Kommentare:

  1. Ist ein tolles Teil finde ich! :)

    AntwortenLöschen
  2. Ein sehr ausgefallener Look, der elegant wirkt und trotzdem lässig ist! Ich hoffe, du hast nichts dagegen, dass ich deine Seite verlinkt habe?
    Heute ging mein Blog online - ich würde mich auf erste Besucher freuen!

    Liebe Grüße ❤
    Sandra von owlspassion.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  3. Very lovely Outfit,
    you can never go wrong with a black vest ;-)

    Love from NY,
    MH

    www.goldtogreen.blogspot.com

    AntwortenLöschen